Die Punktspielsaison 2004/2005

ist beendet

Ergebnisse & Tabellen

Mannschaft I : Verbandsklasse Tabellenplatz 6

Mannschaft II : Bezirksliga Tabellenplatz 4

Aktuelle Vereinsrangliste

Wir richten die Kreismeisterschaften 2005 aus.

Ausschreibung, Anmeldeformular, Teilnehmer, Ergebnisse und weiteres Wissenswerte ist hier nachzulesen.

Für die kleine Pause: Intelligenztest

Gut gelaunt startete die erste Mannschaft des TSV Wietze am 26.09. in die Punktspielsaison 2004/2005. Der Punktspieltag in Stade sollte die Bewährungsprobe in der Verbandsklasse werden. Auch in der neuen Saison bestreiten Jasmin Sevenich und Steffi Thies mit „ihren“ Männern Dirk und Karsten Henze sowie Sebastian und Alexander Dorin die Spiele in der ersten Mannschaft.

Die erste Begegnung gegen die SG Celle/Westercelle blieb bis zuletzt spannend. Nach den Doppelbegegnungen stand es 2:1 für die Wietzer. Bei den Einzeln konnte jedoch nur Sebastian gewinnen und es stand 3:3. Nach dem gewonnenen Dameneinzel von Jasmin waren 4 Punkte sicher. Leider konnten sich Steffi und Karsten nicht gegen das sehr starke Celler Mixed durchsetzen und somit trennte man sich 4:4 unentschieden.

In der zweiten Begegnung traf das Wietzer Team auf die TSG Wörpedorf-Grasberg 2, die man schon aus der vergangenen Saison aus der Bezirksoberliga kannte. Im vergangenen Jahr verlor die Wietzer Mannschaft knapp 3:5 und man wollte es dieses Mal unbedingt besser machen. Leider gingen das Damendoppel und das zweite Herrendoppel denkbar knapp in 3 Sätzen verloren. Auch Sebastian und Dirk konnten sich nicht durchsetzen und man lag 0:3 hinten. Doch in den Einzelbegegnungen lief es besser und wie der Zufall es wollte, musste Jasmins Gegnerin verletzungsbedingt aufgeben und auch Dirks Gegner war leicht angeschlagen. Alexander war am mittlerweile frühen Nachmittag super in Form und konnte in 3 Sätzen gewinnen.

Somit stand es 3:3. - doch der Sieg sollte nicht sein. Das Mixed lief schlechter als erwartet und auch Sebastian konnte dieses Mal keinen Stich gewinnen und die Wietzer verloren wieder unglücklich mit 3:5. Nach einem leckeren McDonald`s-Menü fühlte man sich dann schon besser und war doch zufrieden, dass man in der Verbandsklasse sehr gut mithalten konnte. Insgesamt ist der TSV Wietze vor der SG Celle/Westercelle auf dem 6. Tabellenplatz zu finden und ist damit die momentan stärkste Mannschaft des Landkreises Celle.

Am 14.11. fand das einzige Heimspiel der ersten Mannschaft in der Wietzer Sporthalle statt. Nachdem der Kaffee- und Kuchentisch gedeckt war und das Koffein zu wirken begann, startete man gut gelaunt in die erste Begegnung gegen den VfL Stade 1.

Mit den Doppeln konnte man zunächst 2:1 in Führung gehen: Steffi und Jasmin sowie Karsten und Alexander konnten sich nach jeweils 3 Sätzen durchsetzen. In den Einzelbegegnungen sah es dagegen nicht so erfreulich aus. Leider mussten sich Dirk, Sebastian, Alexander und Jasmin ihren Gegnern geschlagen geben. Nachdem Karsten und Steffi das Gemischte Doppel für sich entscheiden konnten, stand es am Ende 3:5 – ärgerlich!

Die zweite Begegnung, das Lokalderby gegen die SG Celle/Westercelle 1, sollte sich als wahrer Krimi herausstellen. Nach den Doppeln lag man 1:2 hinten, da sich an diesem Tag nur das Damendoppel durchsetzen konnte. Auch das gemischte Doppel hatte gegen die routinierten Celler keine Chance. Bei den Einzeln wurde es jedoch spannend: Jasmin konnte sich klar in 2 Sätzen durchsetzen; leider musste sich Alexander seinem Gegner geschlagen geben. Somit lagen die Wietzer 2:4 hinten und nur noch Sebastian und Dirk konnten das Unentschieden retten. Dirk konnte sich mit 15:13 im entscheidenden dritten Satz durchsetzen und Hoffnung breitete sich unter den Zuschauern aus.

Nun lag es an Sebastian, der die volle Aufmerksamkeit aller Anwesenden „genoss“. Sebastian schien der Druck jedoch nichts auszumachen („unter Druck wird Kohle zu Diamant“) und er drehte im dritten und entscheidenden Satz richtig auf und sicherte seiner Mannschaft das 4:4 unentschieden. Damit hat das Wietzer Team einen wichtigen Punkt zum Klassenerhalt geholt und hält den momentanen 6. Tabellenplatz

Sport und Fitness in Wien

Überall um uns rum sprechen die Leute nur wie sie diese Diät probiert haben, oder wie diese Essenart sehr gute Resultate auf die Gesundheit hat. Aber die Menschen vergessen immer und immer wieder, dass wir von Pflanzen nicht alles was wir brauchen kriegen können. Fleich und Tierprodukte wie Milch und Eier sind ein sehr wichtiger Bestandteil unserer Ernährungspyramide. Also sollen wir alles was uns die Natur zu bieten hat, und was uns gut tut, essen.

In Wien gibt es viele Restaurants die Gesundes Essen bieten. Wieso rede ich denn vom Essen wen der Tietel "Sport und Fitness in Wien" heisst? Wenigstens habe ich ja den Teil mit Wien getroffen. Spass zur Seite, es gibt einen Grund dafür, denn Um Sport und Fitness machen zu können muss man zuerst die nötige Energie haben. Und um die zu haben muss man essen. Und nicht irgendwas essen, sondern gutes, gesundes und vielfältiges Essen zu sich nehmen. Man sollte das immer in seinen Gedanken aufbewahren.

Sport kann man nicht immer drausen machen, aber es gibt viele Plätze in Wien wo man innen sehr gut Sport machen kann. Es gibt da nur noch ein klitze kleines Problem den wir alle schon mal begegnet sind. Man hat nicht immer die nötige Gruppe von Leuten um Sport zu machen. Aber wie für jedes andere Problem haben wir auch für dieses eine Lösung - Fitness. Man kann alleine oder mit jemanden immer in ein Fitnessstudio gehen und dort all die Energie loszulassen die man dürch das gesunde Essen akkumuliert hat.

Die gesunde Praxis

Es ist nicht so ein grosses Ding für unsere Gesundheit wenn wir einmal im Monat ins Fitnessstudio gehen oder einmal im Monat etwas gutes für unseren Körper tun. Man muss immer und jede Möglichkeit, mindestens drei mal die Woche, ausnutzen und ein bisschen trainieren. Wieso? Das ist eine gute Frage. Unser Körper wird noch schneller als wir lahm. Und wenn wir regelmässig Fitness oder Sport machen bringen wir sehr schnell unseren Körper in ein gesundes und fittes Zustand. Und so etwas will doch jeder. Aber immer in Hut von schlechten Gerüchten sein! Man muss ja auch von Zeit zu Zeit etwas essen was nicht so gesund ist, oder ein bisschen Spass haben.

In Wien gibt es nicht nur escort Vienna wie viele es denken, sondern auch einen riesengrosse Auswahl an Fitnessstudios und Sportplätzen. Wir sollten ja auch nicht die gesunden Restaurants vergessen, denn das Essen ist genau so wichtig wie auch der Sport oder Fitness für einen gesunden Körper. Es gibt auch ein Ftinessstudio das Anytime Fitness heisst, wo man 24 Studen am Tag, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr Fitness machen kann. So dass sie keine Ausrede wie "aber jetzt ist doch kein Fitnessstudio offen" von jetzt an nutzen können. Also liegt es jetzt blos an euch, ob ihr das gesunde Leben voller neue Dinge auswählen, oder das wo sie sich selten gut fühlen und ihren Körper hassen.

Wir mussen noch mal sagen: gesundes und vielfältiges Essen ist genau so wie Fitness und Sport wichtig!